Networking mal anders

Sobald sich die Eingangstüren des LÄDERACH Chocolatiers öffnen, umgeben mich süßliche und herbe Kakaonoten verschiedener Schokoladenkreationen. Das Geschäft am Ku’Damm schräg gegenüber vom KaDeWe wird unter der Leitung von Morgana Hoferichter mit Hingabe zum Handwerk geführt. Ein herzliches Lächeln begrüßt mich und ich werde in den Convention Bereich geführt

snapseed 37

Hier traf sich am Dienstagabend, den 15. Januar, die Nachwuchsinitiative des SKAL Internation Berlin e.V., um im regen Austausch über tourismusrelevante Themen zu debattieren. Young Skal dient vor allem als Networking Plattform für junge Touristiker – frisch initiiert werden bei Young Skal Jobperspektiven, Austausch zwischen etwaigen Kunden und Auftraggebern und eine Vielfalt an Referenzen der Mitglieder geboten. Finanziert durch die Mitgliedsbeiträge finden monatlich Meetings in entspannter Atmosphäre an unterschiedlichen Locations statt.

Snapseed 38.jpg

LÄDERACH lädt dazu ein, mit allen Sinnen zu erfahren, wie frisch Schokolade schmecken kann. Denn Schokolade ist nicht gleich Schokolade und sollte auf keinen Fall einfach als unser Couch-Compagnon an Netflix-Abenden dienen!

Snapseed 39.jpg

Schokolade kann so viel mehr sein – ein wahres Sinneswunder. Wir werden also nach einer Präsentation des ganzheitlichen Prozesses einer Kakaofrucht hin zur Schokoladenkunst eingeladen, mit allen fünf Sinnen die Schokolade zu genießen. Jeder Gast erhät verschiedene Pralinés, Truffes oder FrischSchoggi seiner Wahl und darf diese zunächst genaustens begutachten, betasten und riechen. Meine Wahl fällt auf dunkle Truffes und feinste Grand-Cru-Schokolade mit 70 Prozent Kakaoanteil. Eine herbe Note, wie ich es von Zartbitterschokolade gewohnt bin. Beim ersten Biss achte ich besonders auf den Klang, der mir sehr viel knackiger vorkommt als bei herkömmlicher Schokolade. Der Geschmack der Grand-Cru-Schokolade ist eindeutig mein Favorit – im Innern glitzern ganz dezent kleinste Beerenstückchen.

Snapseed 45.jpg

Im Anschluss wurde die Gelegenheit geboten, neue Kontakte zu knüpfen und die anderen Gäste kennenzulernen. Begleitend wurden uns aufmerksam Getränke und herzhafte Snacks bereitgestellt. Wenn Dein Interesse geweckt wurde, Teil eines ambitionierten Branchennetzwerkes zu sein und neue Kontakte an interessanten Locations zu knüpfen, kannst Du gerne gemeinsam mit SKAL Internation Berlin e.V. unsere Branche Tourismus stärken! Falls Du Lust auf das Erlebnis des Schokoladengenuss‘ bekommen hast, schau doch mal in einem der Stores von LÄDERACH an der Friedrichstr. 181 oder in der Tauentzienstr. 4 vorbei.

Snapseed 41.jpg

Herzlichen Dank an Max Hübner und Falca Vorweg vom Young-Skål-Club für die Organisation und den überaus gelungenen Abend.

Snapseed 50.jpg

A.G.

2 Gedanken zu “Networking mal anders

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s