ITB 2019 | Vol. 5

Travel Technology Bereich der ITB Berlin

Das diesjährige Motto der eTravel World „Much more than Travel Technology” wurde in den Hallen 6.1, 7.1b und 7.1c verwirklicht mit exklusiven Einblicken in die neusten Online-Technologien für den Tourismus. Es ging um die neusten Tools, digitales Marketing und selbstverständlich Social Media! Ebenso wurden neue Distributionssysteme, Reisebüro- und Reiseveranstalter-Software sowie hotelleriebezogene Technologien in weiteren Hallen vorgestellt. Allerdings bedeutete das alles nicht nur die Präsentation der überaus interessanten Innovationen, sondern auch die Chance, mitzureden und Experten aus der Branche zu befragen.

Im TTA Forum (Technology, Tours & Activities) wurde ein vielseitiges Programm mit Vorträgen, Workshops und Panels geboten: Bookingkit, Regiondo, KLOOK, Tiqets und weitere Unternehmen boten Einblicke in Einbindungs- und Buchungsmöglichkeiten von In-Destination Services. Mobile Buchungsmöglichkeiten sollen spontanes Entscheiden und die Umsetzung vor Ort ermöglichen – in den kommenden Jahren wird erwartet, dass das TTA-Segment weiter boomt.

TTA Forum @eTravel Lab

Bookingkit warf Fragen wie „Was brauchen Anbieter von Touren, Aktivitäten und Attraktionen, um im Online-Markt zu bestehen?“ auf. Der Gründer und Geschäftsführer Lukas C. C. Hempel präsentierte das Geschäftsmodell und war für anschließende Fragen seitens des Publikums offen. Künstliche Intelligenz ist einer der Erfolgsfaktoren von Bookingkit. Matt Cuckston, der Europadirektor von KLOOK, beantwortete die Fragen, wie Technologie zum Geschäftswachstum im Touren- und Aktivitätenmarkt beitragen kann und wie Millennials aus Asien zielgerichtet angesprochen werden.

User Journey of Millennials

Ein großes Special wartete auf die Hotellerie in Halle 7.1b. Das ITB Hospitality Tech Forum bot internationale Panels zu Gästekommunikation, Upselling und Revenue Management. Mit dabei waren unter anderem Customer Alliance, Meliá, Serenata und Cloudbeds. Welche digitalen Methoden zur internen Kommunikation gibt es für Hotels, um Standardfragen zu beantworten? Wie können Teams so entlastet werden, dass sie sich auf echte Gastgeberaufgaben konzentrieren und zugleich die Gästezufriedenheit verbessern können? Dies sind nur Beispiele von spannenden Fragen, auf welche die Hotellerie Antworten sucht im Zuge der Digitalisierung. Zuhörer und diskussionsfreudige Besucher konnten ihre Fragen gezielt an die Vertreter der Unternehmen richten.

Der eTravel Start-up Day bot einen ganzen Tag nicht nur Start-ups aus aller Welt eine Bühne, sondern schaute aus vielen Perspektiven in die Zukunft der Reiseindustrie. In Veranstaltungen zu den Bereichen Aviation & Mobility, Hospitality und Reisen & Buchungssoftware stellten sich mehr als zwei Dutzend Start-ups dem kritischen Blick der Experten, was eine Vielseitigkeit an Meinungen und regen Ideenaustausch garantierte!

Die eTravel Stage erreichte ihren Abschluss am 09. März und hinterließ in jedem Fall nicht nur imposante Eindrücke des aktuellen eTourism, sondern erweckte positive Erwartungen hinsichtlich der nächsten kreativen Umsetzung der ITB 2020.

A.G.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s